birte.wills@effektich.de, 0177 / 977 5000
birte.wills@effektich.de, 0177 / 977 5000

Freitag – ein dankbarer Tag zwischen Vatertag und Muttertag – ein Hoch auf das Leben

Heute ist Freitag – nicht irgendein Freitag, sondern der Freitag zwischen Donnerstag und Sonntag und damit in diesem Jahr zwischen Vatertag und Muttertag.

Jetzt könnte die Frage aufkommen, warum er dadurch so besonders wird!?!? – Wenn ich mein Leben auf das Wesentlichste reduziere, dann bleibt eins: das LEBEN! Mein Leben haben mir meine Eltern geschenkt und dafür werde ich Ihnen ewig dankbar sein. Für mich ist es wichtig, diese Dankbarkeit auch zu teilen und meine Eltern daran teilhaben zu lassen und es laut zu sagen und zu feiern: Schön, dass es Euch gibt und danke, dass es mich gibt!

Klar läuft im Leben nicht immer alles glatt und dann schauen wir uns nach einem Schuldigen um und gerne nehmen wir dabei die anderen und weniger uns selbst. Und sehr gerne nehmen wir auch unsere Eltern oder unsere Kindheit als Grund für eine Erklärung oder für die Schuldzuweisung. – Mir ist sehr bewusst, dass Eltern nicht immer alles richtig oder optimal machen. Aber ich weiß auch, dass Eltern alles was Sie tun aus Liebe tun und das Beste für Ihre Kinder wollen: Eltern wollen, dass es Ihren Kindern gut geht; dass es Ihnen später an nichts fehlt; Sie den richtigen Partner/ Partnerin finden; einen „guten“ Job (was auch immer das heißt!); Sie gesund sind; Sie Ihr Leben genießen können; Sie schön wohnen; Sie eine „gute“ Ausbildung bekommen;….. – Wie bei allem im Leben, leben wir das Leben nach vorne und verstehen es aber erst in der Rückbetrachtung: So kann es passieren, dass das, was unsere Eltern getan haben, in der Rückbetrachtung falsch war oder zu wenig oder nicht optimal oder oder oder…… – Sie haben Ihr Bestes gegeben und aus Liebe gehandelt, dass sollten wir nie vergessen.

Heute haben wir unser Leben selbst in der Hand und können uns jeden Tag aufs Neue entscheiden, wie wir leben wollen. Wir können uns jeden Tag in ein neues Abenteuer stürzen, die Welt und das Leben entdecken und dabei alle Möglichkeiten ausschöpfen, die für uns wichtig und passig sind und uns gut tun. Wir können unser Leben selbst in die Hand nehmen, Entscheidungen treffen, Dämonen der Vergangenheit umarmen und Frieden mit Ihnen schließen, Zukunft träumen und gestalten und in der Gegenwart leben! – Wir sollten versuchen, aus jedem Tag unseres Lebens etwas Gutes und Schönes zu machen und das Leben einzuladen und damit das Geschenk unserer Eltern anzunehmen.

Wo lebst Du -in der Vergangenheit, in der Zukunft oder im Hier und Jetzt? Wie lebst Du – nach Deinen Wünschen und Erwartungen; mit Freude; in Dankbarkeit; mutig und abenteuerlustig oder eher vorsichtig und zurückhaltend; genussvoll oder genügsam; schwarz/weiß oder bunt; achtsam und wertschätzend; liebevoll; in einem Job, der Dich erfüllt; mit einem Hobby oder einer Leidenschaft, der Du Zeit und Raum gibst; mit Menschen, die Dir Freund und Begleiter sind und Dir gut tun;…… – Wenn Dein Leben ein Bild wäre, dann male es in Deinen schönsten Farben aus und träume groß!

LEBST  Du schon? Oder haderst Du noch mit dem Gestern? – Es ist Deine Entscheidung und Du kannst und darfst Sie jeden Tag neu treffen!

Carpe diem! – Und wem das nicht reicht: Carpe vitam!